Donnerstag, 4. Juni 2015

Mächtiges Blut - Nachtahn 1 - Sandra Florean

Heute möchte ich euch Mächtige Blut vorstellen, da ich es in der Leserunde auf lovelybooks.de lese. :)

Inhalt: Dorian Fitzgerald ist ein über 600 Jahre alter Vampir. Als Dorian in einem Club Louisa über dem Weg läuft verliebt er Hals über Kopf in sie. Doch er will sie, ohne seine Magie zu benutzen. Doch schnell merkt er, sie ist nicht wie andere Frauen. Louisa und ihre langjährige Freundin Annie gehen gerne Feiern. Louisa versucht ein traumatisches Erlebnis zu verarbeiten und trifft auf Dorian, doch Dorian ist gar nicht ihr Typ. Während er zu einer Beziehung zu Louisa hinarbeitet, strickt die junge Vampirin Trudy einen Plan, indem Louisa um ihr Leben bangen muss. 

Meinung: Dieses Buch lässt sich leicht lesen. Die Seiten fliegen einfach nur so dahin und nach kurzer Zeit wird man regelrecht angesaugt von dieser Geschichte. Alle Charaktere sind keine Idealmenschen, was sie sympathischer oder unsympathischer macht. Ich braucht Anfangs um mit den Charakteren warm zu werden, doch wurde es sehr schnell klar, wer zu meinen Lieblingen gehört und wer nicht. Seit Twillight war ich Vampiren sehr abgeneigt und wollte nun endlich, ein paar Menschen zu liebe, ihnen eine zweite Chance geben. Sandra hatte Recht, dass Eis zwischen mir und ihren Vampiren zerbrach schnell. Ein großes Danke an die liebe Autorin, die mir meine Fragen so geduldig und ausführlich beantwortet hat.
Wer nicht viel über Vampire weiß, wird hier ein paar Steine in den Weg gelegt bekommen. Doch ich habe es munkeln hören, dass es sich noch ändert. Also Geduld. Dorian ist ein Vampir mit dem gewissen Humor. Wie oft musste ich durch seine Aussagen schmunzeln. Selbst einige Nebencharaktere habe ich in mein Herz geschlossen. 

Mit Louisa habe ich zu kämpfen. Ich fand sie oftmals anstrengend, vor allem wegen ihrem Verhalten. Manchmal wirkt sie wie Mitte 20 und dann wieder wie 13-16.

Es kam immer genau zu der richtigen Zeit die Spannung auf und auch das Spannungsende war stets gut. Es ging nie zu flach bergab, sondern die Nachwirkungen waren zu spüren und die Welt nicht rosarot. 

Da das Buch seine Perspektiven ändert, meisten aus der Ich-Perspektive von Louisa oder Dorian, stößt man mit den wiederkehrenden Szenen vielleicht auf. Doch merkt man schnell wie jeder von ihnen ihre persönliche Meinung hat, die nicht immer gleich ist. Zwischen den Charakteren sind Welten und jeder hat dennoch etwas sympathisches und etwas unsympathischen. Eben wie du und ich.  


Fazit: Dieses Buch ist für jeden empfehlenswert, der auf den Eisweg mit Vampiren ist, sowohl auch für Vampirfans und Young-Adult Fans mit der Neigung zu Fantasy. Hier bekommt jeder authentische Charaktere, die selten zu finden sind. Sowohl empfehle ich dieses Buch für jeden der in einer Leseflaute ist, dieses Buch wird euch mit aller Kraft herausreißen.