Montag, 4. Mai 2015

People Always Leave - Alex Cedric Xander


Inhalt: 
Herzneurotiker Nathan ist einsam, verängstigt, verwirrt und völlig planlos. Der Schmerz ist zu einem so großen Teil in seinem Leben geworden, dass er erwartet, sein Leid werde niemals enden. Er sieht keinen Ausweg mehr und versucht sich das Leben zu nehmen - vergebens. Wochen später erwacht er in einer Psychiatrie, wo man ihm mitteilt, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Doch ausgerechnet hier und jetzt - unter all den psychisch Kranken - lernt er erneut zu lieben und das Leben zu schätzen.

Meinung: Dies war mein, sowie vom Autor, das zweite Buch von ihm. Ich muss sagen es hat mich echt berührt. 

Lange habe ich keine Geschichte mehr gelesen die mich im Alltag abschweifen lässt. Plötzlich dachte ich über alles mögliche nach. Über das Leben und das hier und jetzt. 
Die Hälfte des Buches ist nicht für psychisch labile Menschen, denn ich könnte mir vorstellen, dass sie sich dort hineinsteigern. Sowie für Menschen die sich leicht beeinflussen lassen.

Doch nach und nach lichtet sich die Dunkelheit und das Ende war wunderbar. Zwar sind hier und da noch fragen offen, doch es ist ein Ende womit jeder zufrieden ist. 

Fazit: Ein gefühlvolles Buch, was ich stets weiterempfehlen würde. Eine Geschichte die unter die Haut geht.