Donnerstag, 15. Oktober 2015

Barrikaden - Jon Wallace





Preis: 
9,99€
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 399
Genre: Sci-Fi
Reihe: -
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-31542-6
Altersempfehlung:  ab 16





In einer Welt, die durch einen verheerenden Atomkrieg zerstört wurde, haben künstliche Intelligenzen die Macht übernommen. Ursprünglich von den Menschen als Arbeitssklaven designt, können sie sich viel besser an die neuen lebensfeindlichen Bedingungen anpassen als „biologische“ Menschen. Einer diese Androiden ist der Taxifahrer Kenstibec, dessen neuster Auftrag ihn quer durch das postapokalyptische Großbritannien führt. Es ist der Beginn eines wahren Höllentrips…

Das Buch ist aus der Sicht des Ich-Erzählers. Wir sehen die Sicht von Kenstibec und das ist ein großer Punkt was das Buch so gut macht, denn wir erleben die Welt aus der Sicht eines Roboters. Kenstibec arbeitet als Taxifahrer, obwohl er als Bauarbeiter programmiert worden war.

Barrikaden hat, wenn überhaupt, nur sehr kurze langatmige Stellen denn die actionreichen Szenen überschlagen sich nur und daher ist die Spannung immer sehr hoch gehalten. Dadurch fehlt es der Geschichte etwas an Tiefe, was in dieser postapokalyptischen Welt von Vorteil gewesen wäre, denn so hätte sich der Leser viel besser in diese finden können.

Nebenbei gibt es Rückblicke und auch diese sind sehr Interessant und hätten ab und zu besser ausgearbeitet sein. Sie wirkten manchmal etwas plump. Auch Beschreibungen von strahlungsvergifteten Menschen sind vielleicht nicht jedermanns Sache.

Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und im Laufe der Geschichte entwickelt man eine gewisse Sympathie zu ihnen.

Die Hauptgeschichte ist fließend geschrieben, sodass die Geschichte sich schnell lesen lässt. Es ist eine sehr dunkle Geschichte und dennoch lässt das Ende auf eine Fortsetzung hoffen, die man gerne sofort hätte…

Für jeden Dystopie oder Sci-Fi-Fan der gerne mal was etwas anderes lesen möchte.