Freitag, 10. Juli 2015

Die rote Königin - Victoria Aveyard

Inhalt: Rot oder Silber - Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die - und nur die - besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben - und ihr Herz! 

Meinung: Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Schreibstil und schon von Anfang an sieht man die Verbindung / Inspirationen von anderen Werken, doch es ist nicht Langweilig! Es ist einfach genial. 

Victoria Aveyard schafft genau das, was sich viele im Bereich Dystopie/Fantasy gewünscht haben. Alles was bemängelt wurde, versucht die Autorin umzusetzen. Es ist ihr Debüt und es gibt Fehler, doch schon ist sie mit diesem Buch auf einer Linie mit ein paar langjährigen Autoren. 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Mare erzählt, wodurch man sie genausten kennen lernt, aber daher manche Charaktere auf der Strecke bleiben, denn man weiß nur so viel, wie Mare auch weiß. 


Fazit: Man fügt altes und neues zusammen und dies kommt dabei raus. Doch haben mir hier und da der Tiefgang gefehlt. Aber dies ist ja nicht das Ende sondern der Anfang einer Trilogie.