Samstag, 2. Mai 2015

900 Meilen - S. Johnathan Davis

Inhalt: John ist ein Killer. Das war er nicht immer. Er war ein Geschäftsmann - vor der Apokalypse.Als sich die Toten plötzlich erheben, ist er in New York gefangen und es beginnt ein grauenvoller 900-Meilen-Wettlauf gegen die Zeit, als John versucht, zu seiner Frau zu gelangen. Schnell muss er feststellen, dass die Zombies das Geringste seiner Probleme sind. [...] John verbündet sich mit Kyle, einem ehemaligen Armeepiloten. Gemeinsam fliehen sie aus New York. Auf ihrer Flucht treffen sie einen Mann, der behauptet, die Schlüssel zu einer Untergrundfestung namens Avalon zu besitzen …

Meinung: John ist ein Mensch wie jeder andere Mann der Mitten im Leben steht. Du begibst dich in den Blickwinkel von John und nur nach wenigen Seiten bist du mitten im Geschehen. 
Dieses Buch ging mir unter die Haut. Ich konnte oft gar nicht mehr aufhören zu lesen und ich hätte noch mehr lesen können. Ich liebe diese Bücher wenn alles vor deinem inneren Auge wie ein Film abläuft und genau hier hast du dies von Anfang bis Ende. 
Dem Leser wird auch der Freiraum gelassen, den dein Gehirn automatisch macht, die Welt zu vervollständigen und die Gebiete/Landschaften in deinem Kopf zu vervollständigen.  


Fazit: Das Buch ist mit 280 Seiten nicht wirklich lang, aber wer ein Buch für zwischendurch haben will, dass die Spannung hält, ist hier genau richtig. Ob Zombie Fan oder nicht, ich denke für jeden ist es für eine Kurzlektüre im Bereich Horror-Thriller etwas lesenswertes.